Konzept Intensiv Practitioner Ausbildung EFT – Emotional Freedom Techniques

Intensiv Ausbildung - EFT (Emotional Freedom Techniques) Practitioner

EFT ist eine neuartige Methode zur Auflösung energetischer Blockaden. Sie basiert auf den Erkenntnissen und Erfahrungen des klinischen Psychologen Roger J. Callahan aus den 70er und 80er-Jahren und wurde von Gary Craig weiterentwickelt. In den USA ist die Effektivität von EFT durch empirische Studien bereits nachgewiesen: Sie belegen, dass EFT bei einer breiten Palette psychischer Störungen wirksam ist, aber auch bei Essstörungen, Schmerzzuständen und sonstigen körperlichen Beschwerden.

Unsere unbewussten Glaubenssätze und Glaubenssysteme erschaffen die persönliche Realität.
Negative Glaubenssätze verursachen Probleme unterschiedlichster Natur (psychisch, physisch, mental, emotional und spirituell). Negative Glaubenssätze können zum Beispiel lauten: “ich bin schwach” oder “das schaffe ich nie” oder “das steht mir nicht zu”. Diese Glaubenssätze und inneren Haltungen entstehen meist schon sehr früh im Leben. Je jünger ein Mensch zu der Zeit ist, in der er einen Glaubenssatz aufnimmt, desto massiver ist dessen Einfluss auf sein Leben.

Diese unbewussten Gedanken und Gefühle beeinflussen unsere Entscheidungen und unsere Handlungen: Sie bestimmen unseren Erfolg oder Misserfolg, unsere Gesundheit, die Qualität unserer Beziehungen usw.

Unsere verinnerlichten Glaubenssysteme sind verantwortlich für die Qualität unseres Lebens.
Sie begleiten uns normalerweise lebenslang und regieren unser Leben!

Wie können Sie negative Glaubenssätze oder negative Erinnerungen wirkungsvoll neutralisieren?

EFT geht den direkten Weg: Über das menschliche Energiesystem wendet sich EFT direkt an das Unterbewusstsein und löst dort einschränkende Glaubenssätze und emotionale Blockaden vollständig und dauerhaft auf.

So können einfache Disharmonien bis hin zu – bei entsprechender Qualifikation – sogar psychopathologischen Zuständen erfolgreich behandelt werden, in dem man das subtile Energiesystem des Körpers, bestens bekannt aus der Jahrtausende alten Traditionellen Chinesischen Medizin, anspricht.

Wie wirkt EFT?

Die Arbeit mit EFT dauert maximal 90 Minuten, manchmal viel weniger. Dabei wird eine spezielle Sequenz von Energiepunkten mit den Fingerspitzen abgeklopft, während der/die KlientIn sich auf das “Problem” einstimmt. So wird die Blockade gelöst und das meridiane Gleichgewicht wieder hergestellt. Mit Zusatztechniken aus dem NLP und EMDR wird der positive Effekt verankert.

Was geschieht dabei? Die Befreiung vom negativen Gedanken oder der belastenden Emotion führt zur Auflösung der Energieblockade und so zur Auflösung des Problems/Symptoms. Schon während der ersten Sitzung! Es ist so einfach und wirksam und kann monatelange Verstimmungen, Krisen, Behandlungen oder psychologische Beratungen erheblich abkürzen. Die Ergebnisse sind normalerweise von Dauer. Die Ursache der Störung ist hierbei unwichtig. Es reicht, das Problem benennen zu können.

Jede/r kann diese Methode erlernen und an anderen und sich selbst ausführen. Sie gehört in die psychologische Hausapotheke für alle. Daher ist das Verfahren nicht geschützt oder durch Lizenzen verteuert.

Literaturempfehlung:

Als Einstiegsliteratur empfehle ich das Buch “Klopf die Sorgen weg! Emotionale Befreiung durch EFT” von David Feinstein, Gary Craig und Donna Eden.

Qualifikation

In Österreich sind die Meridianenergietechniken, wozu auch die EFT-Methode zählt, per Beschluss des Bundesausschuss Humanenergetik der Allgemeinen Fachgruppe des Gewerbes der Wirtschaftskammer Österreich vom 20.11.2007 im Gewerbe Humanenergetik verankert.

Achtung: Die Spezialisierung auf therapeutische Zielsetzungen wie z.B. Essstörungen oder Angstzustände erfordert in Österreich entsprechende Zusatzqualifikationen!

Die Ausbildung ist eine bereichernde Zusatzqualifikation für alle Tätigkeiten der Beratung und Gesundheitsförderung. Sie kann als hocheffektives und einfach anzuwendendes Werkzeug zum Beispiel in den folgenden Tätigkeitsbereichen eingesetzt werden:

Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung zum EFT-Practitioner Level 1 – 3 beinhaltet 40 Unterrichtseinheiten und 8 Stunden Praktikum in Form von Peergroups.
Ein ausführliches Handout, die Abschlussprüfungund Zeugnis zum EFT-Practitioner sind in der Kursgebühr inkludiert. Bei der Ausbildung ist vollständige Anwesenheit erforderlich.

1. Wochenende

Tag 1 – Level 1 Practitioner

½ Tag Theorie-Input – ½ Tag Praxis (in Gruppen bzw. Demonstrationen durch Kursleiterin)

Inhalte:
Hintergründe von EFT, die Prinzipien der energetischen Psychologie. Ablauf einer EFT Sequenz. Arbeiten mit/Formulieren von Lösungssätzen, Erkennen und Erarbeiten von Aspekten sowie Übung und Anwendung der Methode in der Praxis mit sich selbst sowie anderen TeilnehmerInnen.

Tag 2- Level 2 Practitioner

½ Tag Theorie-Input – ½ Tag Praxis (in Gruppen bzw. Demonstrationen durch Kursleiterin)

Inhalte:
Techiken (Versteckter Nutzen, Gefühlsblockaden, Stellvertreter-Klopfen, mit Schmerzen arbeiten, gemeinsamer Nutzen (Gruppenarbeit), Blockaden (psychologische Umkehr und Neurologische Desorganisation) sowie der Generalisierungeffekt und der persönliche Friedensprozess. Sie lernen Techniken für Auflösen von dramatischen Belastungen sowie das Arbeiten mit Schock. Besonders wichtig ist mir die korrekte Abgrenzung zu anderen Berufsgruppen.

2. Wochenende

Tag 3 – Level 3 Practitioner

½ Tag Theorie-Input – ½ Tag Praxis (in Gruppen bzw. Demonstrationen durch Kursleiterin)

Inhalte:

Besprechung bisheriger Erfahrungen. Was tun, wenn EFT nicht gleich klappt. Tipps und Tricks aus der Beratungspraxis. Widerstände auflösen. Die Choices-Methode, das Turboklopfen, komplexen Themen mit Lösungssätzen, Phobien, die Arbeit mit Sucht, akutes und präventives EFT.

Tag 4 – Schriftliche Überprüfung / Praxisarbeit

Supervision, Fallbesprechungen. Weitere Themen sind emotionale Kompetenz, Ethik sowie die Haltung des EFT-Practitioners.

 

Kursunterlagen

Sämtliche Kursunterlagen und Lernmaterialien werden zur Verfügung gestellt.

Abschluss / Prüfung

Das Zeugnis wird nach erfolgreicher Abschlussprüfung (schriftlicher Single Choice Test) ausgestellt, die am letzten Unterrichtswochenende stattfindet.

Zulassungsvoraussetzungen

Mindestalter von 18 Jahren, abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung

Die Ausbildung führe ich in Kooperation mit folgendem Unternehmen durch:

bfi Kärnten

Ausbildungsort:  Klagenfurt
Termin:                18.-19.4.2020 und 16.-17.5.2020 (Sa/So 9.00-18.00 Uhr)

https://www.bfi-kaernten.at/aut_de_html-2-kurse_a_z.php?modul=eft-practitioner-11134

Im angefügten Link ersehen Sie die Termine, die Kosten sowie Ausbildungsort.
Wenn Sie die Ausbildung interessiert, und Sie Fragen haben, bitte kontaktieren Sie mich gerne direkt (0664 464 1212 oder michaela@dietmayer.eu)