Online Angebote

Online Angebote

Im Bereich der Online Trainings arbeite ich seit 2019 mit Monika Keil (www.viakanta.at) und Isabella Zierhut (www.montearriba.at) zusammen.

Wir haben uns ursprünglich zum Thema “Blended Learning” für eines meiner Präsenz-Seminare zusammen geschlossen. Corona war der Startschuss dafür, unsere Zusammenarbeit bei Online Trainings zu intensivieren. Ja, der Lockdown bot uns eine einmalige Gelegenheit dafür. 

Mittlerweile haben wir einige Online Trainings gemeinsam erstellt und erfolgreich moderieren dürfen. 
Die Nachfrage ist groß. Zur Zeit entstehen laufend Online Seminare parallel zu Präsenzseminaren.

Für nähere Informationen kontaktieren Sie mich bitte (michaela@dietmayer.eu)
Gerne erstellen wir ein für Sie ein Online Training für Ihre MitarbeiterInnen, welches auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Unknown-1

Online Trainings

Unsere Online Trainings sind mit Teams, WebEx oder Zoom gestaltet. Die interaktiven Präsentationen sind sehr anregend und abwechslungsreich.
Dabei binden wir viele Tools in kurzweilige Live-Präsentationen ein, welche die TeilnehmerInnen aktivieren und kollaboratives Arbeiten ermöglichen.

Uns ist der AHA Effekt wichtig

  • Aufmerksamkeit
  • Hirngerecht
  • Aktion(en)

Ebenso binden wir konsequent neurodidaktische Elemente ein, wie z.B.

  • Überraschungen – diese mag unser Gehirn
  • Wissen mit Information zu verknüpfen
  • Den Umzug vom Bewusstsein ins Unterbewusstsein fördern
  • Betroffenheit und besondere Momente schaffen

Sehr gerne stehe ich Ihnen für nähere Informationen zur Verfügung. (michaela@dietmayer.eu)

Blended Learning

Wir verstehen Blended Learning als ein integriertes Lernkonzept, („Integriertes Lernen“). Es ermöglicht, Wissen in speziell miteinander verbundenen Systemen zu erlernen
– es legt verschiedene Wissensbereiche integriert an. Integriertes Lernen als Art der Informationsaufnahme zielt darauf ab Wissen schneller aufnehmen, tiefer verstehen,
effektiver anwenden und selbstständiger erweitern zu können. Grundlagen für integriertes Lernen sind vor allem neurowissenschaftliche Erkenntnisse der letzten Jahre.

Diese Methodik des Lernens wird als das grundlegende Gegenkonzept zum „Auswendiglernen“ (dem sog. “Bulimie-Lernen) verstanden.
Beim Integrierten Lernen steht das Verständnis im Fokus, und damit die Zusammenhänge zwischen den Wissenselementen zu forcieren.

Die Entscheidung für die Ausprägung von Blended Learning sollte durch eine mediendidaktische Konzeption bestimmt werden, die die Parameter des didaktischen Feldes (Zielgruppe, Lehrinhalte, Lehr- und Lernziele, Lernsituation etc.) berücksichtigt. Dabei ist die eigene Präferenz als TrainerIn wichtig: „Nicht jede/r eignet sich als Online-KursmoderatorIn oder Online-TutorIn“. Ein entsprechendes Training ist sinnvoll.

Ein typisches Beispiel für die Anwendung von Blended Learning sind regelmäßigen Unterweisungen von Mitarbeitern zu Arbeitssicherheitsthemen. Wiederkehrende
Schulungen werden bereits als E-Learning-Module mit individuellem Lerntempo ermöglicht. Gleichzeitig bieten integrierte Lernerfolgskontrollen die Möglichkeit, häufige Fehlerquellen aufzuspüren und gezielt die Kenntnisse und Fertigkeiten durch Präsenzschulungen zu vertiefen.

Auch im Onboarding-Bereich findet Blended Learning immer breiteren Einsatz.

Wir erachten „Blended Learning“ als DIE Kompetenz der Führungskräfte der Zukunft.

PS:
Ist es für Sie genauso beMERKenswert wie für uns, dass „Blended“ bei der Whiskey Herstellung „vermischt“ bedeutet und ein absolutes Qualitätsmerkmal ist?